Wien gibt Raum gewinnt den Österreichischen Verwaltungspreis 2019

Wien gibt Raum gewinnt den Österreichischen Verwaltungspreis 2019

Die Stadt Wien hat ihre Innovationskraft erneut unter Beweis gestellt: Gleich zwei Projekte der Stadt Wien wurden mit dem Österreichischen Verwaltungspreis 2019 ausgezeichnet und konnten sich damit gegen hochkarätige Konkurrenz aus ganz Österreich durchsetzen.

„Wir nutzen die Digitalisierung, um sparsam mit Ressourcen umzugehen und gleichzeitig unsere Stadt noch lebenswerter zu machen. Beide Projekte, die mit dem Österreichischen Verwaltungspreis ausgezeichnet wurden, sind perfekte Beispiele dafür, dass beides Hand in Hand geht. Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ihren Beitrag zu diesem Erfolg geleistet haben“, gratuliert Digitalisierungsstadtrat Peter Hanke.

Projektauftraggeber Leopold Bubak (MA 65) mit MitarbeiterInnen des Projekts bei der Preisverleihung

Projektauftraggeber Leopold Bubak (MA 65) mit MitarbeiterInnen des Projekts bei der Preisverleihung

Neben „Wien gibt Raum“ wurde auch das Projekt „Grünraummanagement der Wiener Stadtgärten“ mit dieser höchsten Ehrung für Verwaltungsinnovation prämiert. Unter dem Motto „Gemeinsam innovativ“ nahmen heuer 93 Projekte aller Verwaltungsebenen aus ganz Österreich in 5 Kategorien teil. Vor diesem Hintergrund ist es besonders beeindruckend, dass die Stadt Wien in 2 von 5 Kategorien als Siegerin ausgezeichnet wurde.